Der St. Leopold Friedenspreis

2016 schreibt das Stift Klosterneuburg zum siebten Mal der St. Leopold Friedenspreis für humanitäres Engagement in der Kunst aus.

Der nach dem Stiftsgründer benannte „St. Leopold Friedenspreis“ zeichnet Kunstwerke aus, die sich kritisch mit humanen und gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen. Er wendet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie. Inhaltlich gibt es ein – meist der Bibel entnommenes – Motto, das zum Nachdenken auffordern soll. So lautet das Thema 2016: „Die Macht der Gier“.

„Da sprach Gott zu ihm: „Du Narr! Noch diese Nacht wird dein Leben von dir zurückgefordert. Wem wird dann all das gehören, was du aufgehäuft hast?“ So geht es jedem, der nur für sich selbst Schätze sammelt, aber vor Gott nicht reich ist.“

Lukas 12,20

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler jeder Nationalität, politischer und religiöser Überzeugung – ungeachtet ihrer Vor- und Ausbild – und auch Gruppen von Künstlern.

Die Einreichfrist endete 2016 im April. Aus den eingereichten Arbeiten wurden von der Jury am 19. Mai 2016 23 Werke ausgewählt, die für preiswürdig erachtet und nominiert wurden und die bis 1. September 2016 der Jury im Original vorliegen müssen. Die Jury entscheidet in einer zweiten Sitzung Mitte September 2016 über den tatsächlichen Preisträger und eine eventuelle Vergabe von Förderungspreisen.

Ausstellung: Die prämierten Werke werden ausgestellt. 2016 von 20. September bis 31. Dezember.

Die nächste Ausschreibung des St. Lepold Friedenspreises findet voraussichtlich 2018 statt.

 

Preisträgerinnen und Preisträger des St. Leopold Friedenspreises

Information zur Einreichung

Die Einreichung für 2016 war online ab 1. Februar möglich und endete am 30. April 2016 um Mitternacht (Ab diesem Zeitpunkt ist der Upload technisch nicht mehr möglich. Wenn Sie das Formular erfolgreich ausgefüllt und abgesendet haben, erhalten Sie eine Bestätigungsemail, die Ihnen anzeigt, dass Ihre Einreichung bei uns eingetroffen ist.)

Aus diesen eingereichten Arbeiten werden von der Jury bis Ende Mai 2016 etwa 30 Werke ausgewählt, die für preiswürdig erachtet und nominiert werden und die bis 1. September 2016 der Jury im Original vorliegen müssen. Die Jury entscheidet in einer zweiten Sitzung Mitte September 2016 über den tatsächlichen Preisträger und eine eventuelle Vergabe von Förderungspreisen.

Ausschreibungsunterlagen

Julia Hofmeister
Kultur und Tourismus, Eventmanagement
02243/411-262
j.hofmeister@stift-klosterneuburg.at

Stift Klosterneuburg
Stiftsplatz 1
3400 Klosterneuburg
Österreich

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.