Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Prävention

Kinderschutz ernst nehmen!

Die Fälle, in denen Kinder und Jugendliche in Familien, Vereinen, pädagogischen oder kirchlichen Einrichtungen körperlich, seelisch und sexuell misshandelt wurden, haben uns alle tief erschüttert. Auch das Stift hat hier Verantwortung zu übernehmen. Genau deshalb ist es wichtig, sensibel und wachsam für Verletzungen der Grundbedürfnisse und Grundrechte von Kindern und Jugendlichen zu sein.

Wir Augustiner-Chorherren des Stiftes Klosterneuburg sind uns unserer besonderen Verantwortung für den Schutz der Kinder und Jugendlichen in allen unseren Einrichtungen und Pfarren bewusst. Um dieser Verantwortung besser gerecht zu werden, bauen wir unsere Maßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt weiter aus. Ein verschämtes „Wegsehen“ darf es nicht geben, sondern es gilt: Augen auf, hinsehen und schützen.

Um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene besser vor sexuellen Übergriffen und Missbrauch schützen zu können, soll im Falle einer Vermutung oder eines Verdachtes strukturiert vorgegangen werden. Aktiv können Sie unsere diesbezüglichen Bemühungen verantwortungsvoll unterstützen und sich vertrauensvoll in solchen Fällen an die nachstehend angeführten Kontaktstellen wenden, wo Ihnen – auch anonym – Hilfe angeboten wird. Dieses Hilfsangebot richtet sich insbesonders auch an Betroffene, die heute erwachsen sind.

Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, dass körperlicher, seelischer und sexueller Missbrauch in Zukunft vermieden wird, bzw. in Verdachtsfällen professionell reagiert und auch Hilfe geleistet werden kann. Denn sexualisierte Gewalt ist und bleibt ein Verbrechen.

Ihr
Prälat Bernhard Backovsky
Propst Stift Klosterneuburg

 

Unabhängige Kontakte und Meldestellen, die Betroffenen weiterhelfen:

Erzdiözese Wien
Ombudsstelle für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch in der
katholischen Kirche
1030 Wien, Untere Viaduktgasse 53/2B
T: +43/1/319 66 45
E-Mail: ombudsstelle@edw.or.at
www.erzdioezese-wien.at

Stabsstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention, Kinder- und
Jugendschutz der Erzdiözese Wien
1010 Wien, Stephansplatz 6/5/515
T : +43/1/515 52-3879, M: +43/664/515 52 43
E-Mail: hinsehen@edw.or.at
www.erzdioezese-wien.at

Unabhängige Opferschutzanwaltschaft
1010 Wien, Bösendorferstraße 4/3/Tür 18
Mo.-Fr.: 9.00-12.00 Uhr
T: +43/664/980 78 17
E-Mail: office@opfer-schutz.at
www.opfer-schutz.at

Rat auf Draht 147
Österreichs Notruf für Kinder, Jugendliche und
deren Bezugspersonen (0–24 Uhr)
T: +43/147
E-Mail: 147@rataufdraht.at
www.rataufdraht.at

Diözese St. Pölten
Diözesane Ombudsstelle für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen,
Frauen, Männern, Erziehern und Lehrpersonen zum Schutz vor Gewalt
und sexuellen Übergriffen und übler Nachrede
M: +43/676/826 688 383
E-Mail: ombudsstelle@kirche.atwww.ombudsstellen.at

die möwe – Kinderschutzzentrum
1010 Wien, Börsegasse 9/1
T: +43/1/532 15 15
E-Mail: ksz-wien@die-moewe.at
www.die-moewe.at

Weisser Ring – Opfernotruf 0800 112 112
Kostenlose und anonyme Hilfe für Verbrechensopfer an 365 Tagen
rund um die Uhr1090 Wien, Alserbachstraße 18
T: +43/0800 112 112, +43/1/712 14 05
E-Mail: opfernotruf@weisser-ring.at
www.opfer-notruf.at

Notrufberatung für vergewaltigte Frauen und Mädchen
T: +43/1/523 22 22
E-Mail: notruf@frauenberatung.at
www.frauenberatung.at

Oder wenden Sie sich an eine Vertrauensperson
Ihrer Pfarre sowie direkt an uns:

Stift Klosterneuburg
T: +43/2243/411-217
E-Mail: praevention@stift-klosterneuburg.at
3400 Klosterneuburg, Stiftsplatz 1

Infoflyer Prävention mit allen Kontaktdaten

Erkenntnis- und Massnahmenbericht – Stift Klosterneuburg zu möglichem Fehlverhalten des Stiftes Klosterneuburg angesichts der Vorwürfe von sexuellem Missbrauch gegenüber einem Kleriker des Stiftes aus dem Jahr 1993.

Pressemeldungen des Stiftes

19.09.2017

Sexueller Missbrauch war und ist für das Stift Klosterneuburg unentschuldbar

Die Augustiner-Chorherren des Stiftes Klosterneuburg weisen den Vorwurf der Vertuschung eines Missbrauchsvorfalles aus dem Jahr 1993 zurück und stellen Folgendes klar. Mehr lesen

14.12.2017

Einsetzung einer weisungsfreien Expertengruppe durch Kapitelrat beschlossen. Mehr lesen

27.01.2018

Expertengruppe nimmt Arbeit auf

Zur Aufklärung der erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit einem Missbrauchsfall aus dem Jahr 1993 im Stift Klosterneuburg wurde – wie angekündigt – eine unabhängige und weisungsfreie Expertengruppe eingesetzt. Mehr lesen

10.11.2018

Stift Klosterneuburg präsentiert Maßnahmenpaket

Stift Klosterneuburg präsentiert Maßnahmenpaket. Aufarbeitung eines Missbrauchsfalls aus 1993 zeigt strukturelle Schwächen auf. Mehr lesen

18.03.2019

Stift Klosterneuburg setzt personelle Schritte in Aus- & Fortbildung sowie Präventionsarbeit

Propst Bernhard Backovsky setzt weitere Schritte um die Empfehlungen des Maßnahmenberichtes der Expertengruppe umzusetzen. Mehr lesen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.