Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Stift Klosterneuburg setzt personelle Schritte in Aus- & Fortbildung sowie Präventionsarbeit

18.03.2019

Stift Klosterneuburg setzt personelle Schritte in Aus- & Fortbildung sowie Präventionsarbeit

Propst Bernhard Backovsky setzt weitere Schritte um die Empfehlungen des Maßnahmenberichtes der Expertengruppe umzusetzen. So beruft er Mitbruder Thaddäus Ploner als „Berufungs-Begleitung & Berufungs-Stärkung“ und beauftragte den Novizenmeister und Klerikerdirektor Albert Maczka mit der Überarbeitung des Novizen Programms.

Gestützt auf den „Maßnahmen- und Erkenntnisberichtes“ des Stiftes Klosterneuburg über die Vorwürfe sexuellen Missbrauchs im Verantwortungsbereich des Stiftes sowie in Erfüllung entsprechender Empfehlungen der unabhängigen Expertengruppe hat Propst Bernhard Backovsky Can.Reg. mit Wirkung vom heutigen Tag personelle Schritte gesetzt und die Augustiner-Chorherrn Albert Maczka Can.Reg. sowie Thaddäus Ploner Can.Reg. mit der Verantwortung für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen betraut. Während Albert Maczka als amtierender Novizenmeister mit der Überarbeitung des Aufnahmeprozesses beauftragt wurde, soll Thaddäus Ploner für die begleitende Ausarbeitung eines Konzeptes bzw. Programmes zur persönlichen „Berufungs-Begleitung und Berufungs-Stärkung“ der Priestergemeinschaft sowie der Pfarrgemeinschaften und Mitarbeiter verantwortlich zeichnen. Hierzu zählt insbesondere die Einrichtung der Stelle eines externen Präventions- und Fortbildungsbeauftragten.

Propst Bernhard Backovsky: „Wir haben die Kritik ernst genommen und uns gründlich mit unserer Verantwortung auseinandergesetzt. Mit den heutigen Berufungen wollen wir dementsprechend auch ein starkes zukunftsgerichtetes Signal setzen.“ Ungeachtet der persönlichen Verantwortung eines jeden einzelnen für seine Handlungen, sei es die Pflicht der Augustiner-Chorherrn als Priestergemeinschaft vor Gott und den Menschen in ihrem Verantwortungsbereich mit dafür zu sorgen, dass derartige Verletzungen bestmöglich vermieden und jedenfalls nicht durch strukturelle Defizite begünstigt werden, so der Propst des Stiftes weiter. Backovsky: „Ich habe das persönliche Gespräch zu den Betroffenen gesucht, für das Stift Verantwortung übernommen und um Verzeihung gebeten. Mit den heutigen Berufungen wollen wir auch den Opfern sagen: wir haben es verstanden.“

Thaddäus Ploner zu seiner Berufung: „Ich bin mir der großen Verantwortung bewusst, die ich heute übernommen habe. Glaube, Liebe und Hoffnung sind zentrale Botschaften unseres Glaubens. Gewalt und Missbrauch haben hier keinen Platz. Gemeinsam werden wir auch für die Zukunft sicherstellen, dass wir unsere Verantwortung gerade in diesem Bereich sehr ernst nehmen.“ Als eine seiner vordringlichsten Aufgaben bezeichnete Thaddäus Ploner die Einsetzung eines externen Experten, bzw. einer Expertin für den Bereich Prävention und Kinderschutz. Darüber hinaus wird Thaddäus Ploner mit der Ausarbeitung eines Aus- und Fortbildungsprogramm starten, dass das Ziel verfolgt die Stiftsgemeinschaft – Priester, genauso, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stift und in den Pfarren – zu sensibilisieren, weiterzuentwickeln und wachsam zu machen.

Albert Tomasz Mączka zu seiner Beauftragung: „Mit der Überarbeitung unseres Aufnahmeprozesses wollen wir für die Zukunft noch besser, als bisher sicherstellen, dass jene, die zu uns kommen wollen, professionell und zeitgemäß auch auf ihre Motive und Eignung hin geprüft werden. Wir können nicht zulassen, dass einzelne, ungeeignete Persönlichkeiten bei uns Fuß fassen und dann, durch ihr Verhalten Menschen verletzen und schließlich auch unsere gesamte Priestergemeinschaft in Misskredit bringen.“

Thaddäus Ploner Can.Reg. wurde 1979 in Innsbruck, Tirol geboren und studierte Theologie und Christliche Philosophie an der Universität Innsbruck. Im Jahr 2012 trat er in das Stift Klosterneuburg ein und wurde dort 2017 zum Priester geweiht, er ist als Kaplan in der Pfarre Langenzersdorf tätig.

Albert Tomasz Mączka Can.Reg. wurde 1967 in Kielce, Polen geboren und studierte dort Theologie am Priesterseminar. Seine Priesterweihe erhielt er 1992 und trat im August 2005 in das Stift Klosterneuburg ein. Im Juli 2016 wurde er zum Novizenmeister des Stiftes Klosterneuburg berufen.

Walter Hanzmann
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at
www.stift-klosterneuburg.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.