„Spiegelungen“ und der „Junge Klosterneuburger“ in der Stiftsvinothek Klosterneuburg

25.10.2017

„Spiegelungen“ und der „Junge Klosterneuburger“ in der Stiftsvinothek Klosterneuburg

Ende Oktober erfolgte die Ausstellungseröffnung „Spiegelungen“ und die Weintaufe des „Jungen Klosterneuburgers 2017“ durch Kämmerer Dr. Walter Simek. Die Jungweinpatronanz übernahm der NÖ Landesrat Karl Wilfing.

Der Junge Klosterneuburger 2017 des Stiftes Klosterneuburg ist trinkfertig! Er begeisterte die Gäste bei der Jungweintaufe und anschließender Verkostung am Donnerstag, dem 19. Oktober, in der Stiftsvinothek Klosterneuburg. „Der erste Wein des Jahres gibt einen frischen, ungestümen Vorgeschmack auf den Traum-Jahrgang 2017“, so der Weingutsleiter Wolfgang Hamm, „und er passt hervorragend zu Herbstschmankerln und würzigem Käse!“. Die Patronanz des Jungen Klosterneuburgers übernahm der NÖ Landesrat Karl Wilfing, der in Vertretung der NÖ Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Grußworte überbrachte. Erhältlich ist der Junge Klosterneuburger 2017 ab sofort in der Stiftsvinothek und im gut sortierten Fachhandel.

In der Herbstausstellung der Vinothek zeigt Nora Diehl unter dem Titel „Spiegelungen“ Werke, deren Hauptthema das Licht ist. Das Spiel von Licht und Schatten auf scheinbar unspektakulären, alltäglichen Gegenständen oder die Fülle an optischen Phänomenen, die Licht in Verbindung mit Wasser hervorrufen kann, beschäftigen die Künstlerin intensiv.

„Ich fixiere eine Realität, die andere nicht wahrnehmen“, meint die Künstlerin, „wenn ich eines der flüchtigen Lichtphänomene entdeckt habe, beeile ich mich, es fotografisch festzuhalten.“. Immer wieder sind die Betrachter erstaunt über den scheinbar simplen Ursprung der Bilder, die beweisen, dass man auch den einfachsten und alltäglichsten Gegenständen ungewohnte Seiten abgewinnen kann. Als eine ihrer Inspirationsquellen nennt die Künstlerin Werke der amerikanischen Fotografin Berenice Abbott (1898–1991), die physikalische Phänomene, die sich zunächst der bildlichen Darstellung zu widersetzen scheinen – wie z.B. Magnetismus oder Impulsübertragung – in meisterhaft komponierte Schwarzweißfotos zu übertragen verstand.

Die Ausstellung ist bis 9. Jänner 2018, zu den Öffnungszeiten der Vinothek zu sehen – freier Eintritt.
Montag bis Freitag 9–18 Uhr, Samstag 9–17 Uhr, Sonntag 12–17 Uhr
3400 Klosterneuburg, Rathausplatz 24.

Bildinformation Foto 1: Kämmerer Dr. Walter Simek Can.Reg.; NÖ Landesrat Karl Wilfing;
Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager; Künstlerin Nora Diehl; Weingutsleiter Dr. Wolfgang Hamm;
Kustos der stiftlichen Sammlungen und Kurator der Ausstellung MMag. Wolfgang Christian Huber

Bildinformation Foto 2: Dieter Chmelar mit Künstlerin Nora Diehl

Copyright: Stift Klosterneuburg, Philipp Kreidl, Abdruck honorarfrei

 

Walter Hanzmann
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at

Das Stift Klosterneuburg wurde 1114 gegründet und 1133 den Augustiner Chorherren übergeben, um ein religiöses, soziales und kulturelles Zentrum zu bilden. Das Stift ist heute ein wichtiges kulturtouristisches Ziel, eine religiöse und soziale Institution und ein bedeutender Wirtschaftsbetrieb. Es besitzt unter anderem das älteste und eines der renommiertesten Weingüter Österreichs.  – www.stift-klosterneuburg.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.