Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

ORF Film: Klosterneuburg – ein Stift an der Donau

12.11.2018

ORF Film: Klosterneuburg – ein Stift an der Donau

ORF III präsentiert österreichische Klöster, die - wie in kaum einem anderen Teil der Welt - so stilprägend platziert sind, wie in der heimischen Landschaft. Das Stift Klosterneuburg wird am 14.11.2018 in der ORF-III-Reihe „Heimat der Klöster“ vorgestellt.

Österreich ist das Land der Klöster – wie sogenannte „landmarks“ sind sie in die Landschaft gesetzt. Heute präsentieren sie sich als Juwelen des Barock oder der Gotik, viele von ihnen aufwändig restauriert und in altem Glanz erstrahlend. Sie sind Angelpunkte des Glaubens für die Menschen in der Region und geben ihnen eine geistige Heimat und Halt im Jahresrhythmus.

Die Dokumentation zeigt das niederösterreichische Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg, das vor allem durch seinen Gründer Markgraf Leopold III., den heiligen und späteren Landespatron von Österreich, weit über seine Grenzen hinaus bekannt ist. Aber auch der weltberühmte Verduner Altar und der Österreichische Erzherzogshut, die heilige Landeskrone, sind von historischer Bedeutung.

Durch den Film führt die in der Ukraine geborene deutsch schreibende Dichterin Marjana Gaponenko. Sie wohnte als Autorin „in residence“ im Stift Klosterneuburg, um in der altehrwürdigen aber von vielen Studierenden besuchten Stiftsbibliothek einen Bibliotheks-Kriminalroman zu schreiben. Hier trifft sie auf einen anderen Leopold: den Polier des Stiftes, den ‚Maulwurf des Stiftes‘ wie sie ihn nennen wird („er kennt die geheimsten Wege in den alten Mauern“), und sie trifft Thaddäus – ihn, der als junger Augustiner-Chorherr seit kurzem Pfarrer von Langenzersdorf ist, wird sie fragen, was ein Priester denn so den ganzen Tag lang macht – diese Frage interessiert auch Marjana Gapenenkos Roman-Kommissar, der einen nicht ganz einfachen Fall zu lösen hat: wohin fällt der Schleier, wo spielt sich das Leben der Chorherrn ab.

Es sind die Menschen, die mit dem Kloster zu tun haben, die diese Spur legen. Marjana Gaponenko wird ihnen mit Herrn Taddäus‘ und Herrn Leopolds Assistenz begegnen: den Schülern der Weinbauschule und des Gymnasiums, deren Religionslehrer Herr Tassilo ist, den Sängerinnen und Sängern der Schola von Herrn Meinrad, der außerdem Gefängnisseelsorger in Korneuburg auf der anderen Seite der Donau ist, dem Bibliothekar und ‚Hüter‘ der 300.000 Bücher der Stiftsbibliothek, Martin Haltrich.

Wenn Marjana Gaponenko ihren Roman-Kommissar auch in der Bibliothek auf Recherche schickt, was so den Alltag der Chorherrn ausmacht, wo sie Spuren hinterlassen haben, tauchen auch Personen aus der Geschichte auf, neben dem historischen, dem heiligen Leopold, mit seinem Herzoghut und seinem Feiertag, wo die Kinder zum Fasslrutschen nach Klosterneuburg kommen, da sind z.B. auch der historische Propst Floridus (Floridsdorf) und Probst Gaudenzius (Gaudenzdorf), sie haben mit Ihrem Einsatz Wien geprägt.

Sendetermin:    Mittwoch 14.11.2018, 20:15 Uhr auf ORF III.

Bild: Stift Klosterneuburg, Copyright Stift Klosterneuburg

Walter Hanzmann
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at, www.stift-klosterneuburg.at

–  www.stift-klosterneuburg.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.