Jubilar Generalabt Backovsky als „Mensch der Herzensgüte“ gewürdigt

30.03.2017

Jubilar Generalabt Backovsky als „Mensch der Herzensgüte“ gewürdigt

Sein Goldenes Priesterjubiläum feierte Generalabt Propst Bernhard H. Backovsky am Sonntag, den 26. März 2017, mit einem Dankgottesdienst in der Stiftsbasilika Klosterneburg. Es kamen über 600 Gratulanten, darunter Zahlreiche aus der Politik, Wirtschaft und Kultur. Sowohl Propst Maximilian Fürnsinn, als auch Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und Landeshauptmann Stv. Johanna Mikl-Leitner würdigten ihn als Mensch der Herzensgüte.

Zum Dankgottesdienst des Generalabtes Propst Bernhard Hermann Backovsky, Augustiner-Chorherr des Stiftes Klosterneuburg, kamen am Sonntag, den 26. März 2017, über 600 Gäste, darunter waren zahlreiche hohe geistliche Würdenträger. Auch aus Politik und Wirtschaft kamen viele, um zum 50. Priesterweihe-Jubiläum persönlich zu gratulieren.

So wurden u.a. folgende Gratulanten gesehen: Nuntius Peter-Stephan Zurbriggen, Apostolische Nuntiatur in Österreich; Prälat Janusz Urbanczyk, Ständige Vertretung d. Hl. Stuhls der Vereinten Nationen in Wien; Generalpropst Helmut Grünke, Augustiner-Chorherren – Brüder vom Gemeinsamen Leben (D); Propst Maximilian Fürnsinn, Stift Herzogenburg; Abt Maximilian Heim, Stift Heiligenkreuz sowie Diözesanbischof Klaus Küng aus der Diözese St. Pölten. Aus der Wirtschaft: Landeshauptmann Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner; Landtagspräsident Hans Penz; Bezirkshauptmann Andreas Riemer, BH Tulln; Bezirkshauptmann Waltraud Müllner-Toifl, BH Korneuburg; Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Klosterneuburg; Präsident Komm.Rat. GD Günter Geyer, Wr. Städtische; aber auch Prinzessin Marie-Eleonore von Liechtenstein und Kammersängerin Christa Ludwig Deiber.

”Die besten Arbeiter sind jene in denen Gott arbeitet, sagte schon Augustinus.” so Propst Maximilian Fürnsinn in seiner Ansprache und weiter: ”Heute, im Namen Vieler, darf ich dir für deine Freundlichkeit, Gastfreundschaft und deine sprichwörtliche Großzügigkeit Danke sagen. Aber auch für die Mühe als Abtprimas und Generalabt im Dienste der Augustiner-Chorherren und für deine wohltuende Präsenz in der Öffentlichkeit danken wir dir. Wir wünschen Dir viel Freude mit der großen Wertschätzung, die dir viele Menschen entgegen bringen.”

”Ihr Lieben, die ihr alle da seid, so wird man von Propst Bernhard Backovsky im Stift begrüßt. In einem Stift und einer Stadt, die in Mitten einer wunderschönen Natur steht. Aber dazu braucht es auch den Menschen und vor allem das Stift, das das kulturelle Zentrum der Stadt bildet.” so Bgm. Stefan Schmuckenschlager, ”denn ohne dem Stift geht gar nichts und mit dem Stift geht alles, sagt man. Wir danken dir für dein stets offenes Ohr und deine Herzensgüte. Du bist ist ein Freund der Menschen und der Stadt Klosterneuburg.”

„Das Stift gehört zu Klosterneuburg wie die Freiheitsstatue zu New York“, so LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner. „Du hast das Stift wirtschaftlich reformiert, die Generalrenovierung erfolgreich abgeschlossen und hast damit positive Impulse für die Wirtschaft gesetzt. Es ist dir ein Herzensanliegen, dass sich das Stift für soziale Projekte einsetzt und hast daher zu deiner Jubiläumsfeier Spenden für das Sozialprojekt Ein Zuhause für Straßenkinder erbeten. Du stärkst uns immer wieder im Glauben, gibst uns Kraft und Mut, all die Mühen und Herausforderungen zu bewältigen. Was dich als Mensch ausmacht ist, dass du mit dem Herzen siehst und das beweist du uns Tag für Tag.“

Die Predigt hielt Kämmerer Walter Simek, da er 1967 die Primiz-Ansprache der Brüder Bernhard H. und Ferdinand F. Backovsky hielt, und betonte ebenfalls die Großzügigkeit von Propst Bernhard.

Im Namen seiner Mitbrüder dankte Stiftsdechant Benno Anderlitschka Propst Bernhard für seine verbindende herzliche Menschlichkeit und überreichte einen großen Strauß Rosen.

Persönliches zu Generalabt Bernhard Backovsky Can. Reg.

Generalabt Propst Bernhard Hermann Backovsky wurde als Sohn einer Klosterneuburger Familie – der Vater war Hauptschullehrer und die Mutter im Haushalt – am 2. Jänner 1943 in Wien geboren, wuchs in Klosterneuburg auf und besuchte hier das Gymnasium, wo er 1961 maturierte. Im gleichen Jahr trat er gemeinsam mit seinem Bruder Ferdinand in das Stift Klosterneuburg ein und bekam den Namen des Gründers des Hospizes am Großen St. Bernhard in der Schweiz, Bernhard als seinen Ordensnamen.

1965 legte er die feierliche Profess, das ewige Ordensgelübde ab. Am 27. März 1967 zum Priester geweiht, war er in der Seelsorge 1967-1980 als Kaplan in Korneuburg und 1980-1982 in der Pfarre Floridsdorf tätig, bis er als Novizenmeister und Klerikerdirektor zur Betreuung der Novizen 1983 in das Stift zurückberufen wurde. 1984 wurde er in den Kapitelrat gewählt, 1987 zum erzbischöflichen Geistlichen Rat ernannt. Nach dem Tod des Stiftsdechanten Michael Schmidt wurde Bernhard Backovsky im Frühjahr 1995 von seinen Mitbrüdern zum Stiftsdechant und nach dem Amtsverzicht des langjährigen Propstes Gebhard Koberger am 14. Dezember 1995 zum 66. Propst des Stiftes gewählt. Die Abtbenediktion erfolgte am 14. Jänner 1996. Zu seinen Anliegen zählen die Öffnung des Stiftes, die gerade in Klosterneuburg traditionelle Spiritualität und das Leben in der Gemeinschaft, sowie eine ordentliche und erfolgreiche Pfarrseelsorge. Ganz besonderen Wert legt Propst Bernhard auf die Weiterführung des Anliegens des Augustiner-Chorherren und Reformers Pius Parsch, den Glauben aus seinen Quellen Bibel und Liturgie heraus zu erneuern.

Am 18. Oktober 2002 wurde Propst Bernhard zum Generalabt der Österreichischen Augustiner-Chorherrenkongregation gewählt und am 18.10.2007 sowie am 25.10.2012 wieder gewählt.

Am 14. Dezember 2005 wurde Abtprimas Bernhard Backovsky zum zweiten Mal zum Propst des Stiftes Klosterneuburg gewählt. 2006 erhielt er das Goldene Komturkreuz, das Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.

Von 2010 bis 2015 war Generalabt Bernhard Backovsky auch Abtprimas der internationalen Konföderation der Augustiner-Chorherren. Ende 2010 erhielt er das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für die Unterstützung des Stiftes für die Straßenkinder in Rumänien.

Unter seiner Leitung wurden die stiftlichen Wirtschaftsbetriebe reformiert, um den Anforderungen der modernen Wirtschaft gewachsen zu sein. Gleichzeitig legte und legt Generalabt Bernhard Backovsky größten Wert darauf, dass in den Betrieben des Stiftes die Mitmenschlichkeit Vorrang hat und die Mitarbeiter diese Auffassung auch nach außen hin vertreten.

Diese Reformen ermöglichten es dem Stift, einen Großteil der Kosten der notwendigen Generalrenovierung selbst zu tragen, welche im Jahr des 900-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung der Stiftskirche 2014 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Damit verbunden waren große Bauvorhaben, wie die unterirdische Biomasse-Fernheizung, die das Stift und Teile von Klosterneuburg mit Wärme versorgt und gleichzeitig den CO2-Ausstoß um 3.200 Tonnen pro Jahr verringert. Ergänzt wird diese Anlage durch eine Tiefgarage, die Klosterneuburg vom Besucher-Verkehr des Stiftes entlastet.

Durch die Umgestaltung des bis dahin nicht dem Publikum zugänglichen Bereiches der Sala terrena zum Besucherempfang erhielt das Stift neue Attraktivität, aber auch durch die im Mai 2011 eröffnete Schatzkammer und neue Ausstellungsflächen: Es ist Propst Bernhard ein besonderes Anliegen, dass die dem Stift anvertrauten Kunstschätze zeitgemäß den Besuchern zugänglich gemacht und erklärt werden.

Zu den bedeutendsten Schritten zählt das im Jahr 2000 manifestierte Sozialstatut des Stiftes und das gegründete Sozialprojekt „Ein Zuhause für Straßenkinder“, das die „Concordia Sozialprojekte“ in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau unterstützt.

Am 18.9.2015 erhielt Abtprimas Propst Bernhard Backovsky Can. Reg. die Goldene Ehrenmedaille des Kulturministeriums der Republik Bulgarien.

Am 14.12.2015 wurde er nicht nur zum dritten Mal sondern auch auf Lebenszeit zum Propst des Stiftes Klosterneuburg gewählt.

 

Fotos:    Alle Fotos Abdruck honorarfrei.

StiftKlbg_Propst.Bernhard.Backovsky
Generalabt Propst Bernhard Backovsky Can. Reg. / Foto Niki Trat

StiftKlbg_WeiheJubilaeum_Propst.Bernhard.Backovsky_Bild1_Fotocredit RGE
StiftKlbg_WeiheJubilaeum_Propst.Bernhard.Backovsky_Bild2
_Fotocredit RGE
Generalabt Propst Bernhard Backovsky Can. Reg. vor dem Volksaltar in der Stiftskirche mit
zahlreich teilnehmenden Zelebranten zu seinem 50. Priesterweihe Jubiläum / Foto RGE-Photo

StiftKlbg_WeiheJubilaeum_Propst.Bernhard.Backovsky_Bild4_Fotocredit RGE
Prälat Janusz Urbanczyk, Ständige Vertretung d. Hl. Stuhls der Vereinten Nationen in Wien
Abt em. Gregor Henckel-Donnersmark, Stift Heiligenkreuz
Generalpropst Helmut Grünke, Augustiner-Chorherren –  Windesheimer Kongregation (D)
Propst Mag. Maximilian Fürnsinn, Stift Herzogenburg
Propst MMag. Markus Grasl, Stift Reichersberg
Generalabt Propst Bernhard Backovsky, Stift Klosterneuburg
Nuntius Dr. Peter-Stephan Zurbriggen, Apostolische Nuntiatur in Österreich
Abt Michael Prohazka, Stift Geras
Nuntiaturrat Msgr. George George-Panamthundil, Apostolische Nuntiatur in Österreich
Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Diözese St. Pölten
Abt Maximilian Heim, Stift Heiligenkreuz
Abt em. Bethold Heigl, Stift Seitenstetten

StiftKlbg_WeiheJubilaeum_Propst.Bernhard.Backovsky_Bild5_Fotocredit RGE
Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager, Stadtgemeinde Klosterneuburg
Bezirkshauptmann Mag. Andreas Riemer, Tulln
Bezirkshauptmann Dr. Waltraud Müllner Toifl, Korneuburg
Generalabt Propst Bernhard Backovsky, Stift Klosterneuburg
Landeshauptmann Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreich
Abgeordneter zum Nationalrat Johannes Schmuckenschlager
Abgeordneter zum Landtag Christoph Kaufmann

StiftKlbg_WeiheJubilaeum_Propst.Bernhard.Backovsky_Bild6_Fotocredit RGE
Bezirkshauptmann Dr. Waltraud Müllner Toifl, Korneuburg
Generalabt Propst Bernhard Backovsky, Stift Klosterneuburg
Landeshauptmann Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreich
Bezirkshauptmann Mag. Andreas Riemer, Tulln

 

 

Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
Walter Hanzmann
T: +43 676 / 44 79 067
E: presse@stift-klosterneuburg.at,

Das Stift Klosterneuburg wurde 1114 gegründet und 1133 den Augustiner Chorherren übergeben, um ein religiöses, soziales und kulturelles Zentrum zu bilden. Das Stift ist heute ein wichtiges kulturtouristisches Ziel, eine religiöse und soziale Institution und ein bedeutender Wirtschaftsbetrieb. Es besitzt unter anderem das älteste und eines der renommiertesten Weingüter Österreichs. www.stift-klosterneuburg.at


 

VIP Gäste / Politik:

  • Landeshauptmann Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreich
  • Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager, Stadtgemeinde Klosterneuburg
  • Bürgermeister Andreas Arbesser, Stadtgemeinde Langenzersdorf
  • Abgeordneter zum Nationalrat Johannes Schmuckenschlager
  • Abgeordneter zum Landtag Christoph Kaufmann
  • Landtagspräsident Ing. Hans Penz, Niederösterreich
  • Bezirkshauptmann Dr. Waltraud Müllner-Toifl, BH Korneuburg
  • Bezirkshauptmann Mag. Andreas Riemer, BH Tulln
  • Präsidentin KommR. Sonja Zwazl, Niederösterreichische Wirtschaftskammer

 

VIP Gäste / Geistlich:

  • Propst Mag. Maximilian Fürnsinn, Stift Herzogenburg
  • Generalpropst Helmut Grünke, Augustiner-Chorherren – Brüder vom Gemeinsamen Leben (D)
  • Abt em. Dkfm. Mag. Gregor Henckel-Donnersmark, Stift Heiligenkreuz
  • Abt Maximilian Heim, Stift Heiligenkreuz
  • Abtpräses em. KR Wolfgang Wiedermann, Stift Zwettl
  • Abt em. Mag. Berthold Heigl, Stift Seitenstätten
  • Erzabt Asztrik Varszegi, Ungarische benedektinische Territorialabtei Pannonhalma (H)
  • Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Diözese St. Pölten
  • Bischof em. Dr. Ludwig Schwarz, Erzdiözese Linz
  • Bischofsvikar Darius Schutzki, Erzdiözese Wien
  • Bischofsvikar em. Rupert Stadler, Erzdiözese Wien
  • Pater Georg Sporschill, Elijah – Soziale Werke
  • Nuntius Dr. Peter-Stephan Zurbriggen, Apostolische Nuntiatur in Österreich
  • Prälat Janusz Urbanczyk, Ständige Vertretung d. Hl. Stuhls der Vereinten Nationen in Wien
  • Bischofsvikar u. Weihbischof Franz Scharl, Erzdiözese Wien
  • Superintendent i.R. Prof. Helmut Nausner, Koordinierungsauss. christlich-jüdische Zusammenarbeit
  • Generaloberin Susanna Krendelsberger, Caritas Socialis

 

VIP Gäste / Wirtschaft & Sonst.:

  • Präsident Komm.Rat. GD Dr. Günter Geyer, Wr. Städtische
  • Generaldirektor Mag. Robert Lasshofer, Wr. Städtische
  • LD Wolfgang Lehner, Wr. Städtische NÖ
  • LD Prof. Norbert Gollinger, ORF Landesstudio Niederösterreich
  • Vorstandsdirektor KR Mag. Peter Böhler, Schelhammer & Schattera
  • Vorstand Mag. Ulla Konrad, Concordia Sozialprojekte
  • Prinzessin Marie-Eleonore von Liechtenstein
  • Kammersängerin Christa Ludwig Deiber

 

 

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.