Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

„Enzyklopädie der buddhistischen Künste“ in der Stiftsbibliothek Klosterneuburg

26.06.2019

„Enzyklopädie der buddhistischen Künste“ in der Stiftsbibliothek Klosterneuburg

Die Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts erhielt am 25. Juni 2019 als erste Bibliothek Österreichs die 20 Bände umfassende „Enzyklopädie der buddhistischen Künste“ überreicht.

Die „Enzyklopädie der buddhistischen Künste“ ist mit ihren 20 Bänden das weltweit erste große Kompendium der modernen buddhistischen Kunst. Am 25. Juni 2019 übereichte die Buddhistische Nonne Meisterin Jue Rong dem Augustiner-Chorherren Anton Höslinger Can.Reg. eine englische Ausgabe für die Stiftsbibliothek. Die Stiftsbibliothek Klosterneuburg ist die erste österreichische Bibliothek die diese Enzyklopädie überreicht bekam.

Enzyklopädie der buddhistischen Künste
Die Enzyklopädie umfasst vier Bände über buddhistische Architektur, fünf über Grotten und Höhlen, vier über buddhistische Skulpturen, drei über Malerei, einen über Kunsthandwerk, einen über Kalligraphie und Siegel, einen über Biografien, sowie einen Index und enthält fast 3,8 Millionen chinesische Schriftzeichen und mehr als 15.000 Bilder. „Der vollständige Band ist im Wesentlichen ein Kompendium, das eine Lücke in taiwanesischen Veröffentlichungen zur buddhistischen Kunst schließt, und dieses als Geschenk an die Bibliothek würde zweifellos Forschern und Studenten im Bereich der buddhistischen Kunst zugute kommen“, so die Meisterin Jue Rong, Leiterin des Fo Guang Shan Tempel in Wien.

Stiftsbibliothek
Die Bibliothek des Augustiner Chorherrenstifts ist mit rund 300.000 Bänden die größte Privatbibliothek Österreichs. Das Herz der Sammlung bildet der mittelalterliche Bestand mit 1.250 Handschriften und 860 Inkunabeln (Drucke bis 1500), der auf die Gründungszeit im 12. Jahrhundert zurückgeht und für die internationale Forschungsgemeinschaft besonders interessant ist. Weiters beherbergt die Stiftsbibliothek ein Archiv von knapp 8.000 Musikalien, die Großteils aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen, und die derzeit ebenfalls im Zuge von Forschungsprojekten erschlossen werden.

Das Team der Stiftsbibliothek unterstützt insbesondere Studierende bei ihrer Arbeit an den Quellen für ihre Forschungs- bzw. Abschlussarbeiten. Dank Kooperationen mit Universitäten in Wien, Graz, Salzburg, und Brünn kann besonders die mittel- und langfristige Förderung von geisteswissenschaftlichem Nachwuchs forciert werden. Daher ist das Team der Stiftsbibliothek bemüht, eine breiten, interdisziplinären Zugang zu seinen Beständen zu ermöglichen und die fächerübergreifen Kommunikation zu stärken. Aktuell sind drei BibliothekarInnen beschäftigt, hinzu kommen zahlreiche ForscherInnen und ProjektmitarbeiterInnen aus verschiedenen Fachbereichen, die daran arbeiten, die Bestände zu erschließen und ihr Wissen über die Schätze der Bibliothek zu teilen.

 

Foto:       Meisterin Jue Rong überreicht die 20 Bände umfassende „Enzyklopädie der buddhistischen Künste“
dem Augustiner-Chorherren Anton Höslinger.  (Abdruck honorarfrei, Fotograf W.Hanzmann)

 

Walter Hanzmann
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.