Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Buch Neuerscheinung: Der Gottesdienst als Quelle christlichen Geistes

12.06.2019

Buch Neuerscheinung: Der Gottesdienst als Quelle christlichen Geistes

Der 16. Band der Reihe „Pius Parsch Studien" mit dem Titel: „Sakramentale Feier und theologia prima. Der Vollzug der Liturgie als Anfang und Mitte der Theologie. Klosterneuburger Symposion 2018“ ist erschienen. Herausgegeben von Univ.-Prof. Dr. Andreas Redtenbacher und Univ.-Prof. Dr. Markus Schulze.

Eine Herausforderung unserer Zeit ist, sich heute neu der theologischen Grundlagen der sakramentalen Feier zu vergewissern. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird im neuesten Band der Pius-Parsch-Studien der kirchliche Gottesdienst als integrative Mitte des theologischen Fächerkanons interpretiert – und nach den Konsequenzen für die pastoralliturgische Praxis und den gelebten Glauben gefragt. Der Band regt dazu an, die Feier des Gottesdienstes im Leben der Kirche und im theologischen Denken als jene erste Quelle, aus der sich der christliche Geist nährt, bewusst zu machen.

Das Buch versammelt Beiträge eines gemeinsamen Symposions der Hochschule Vallendar und des Pius-Parsch-Instituts für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie Klosterneuburg anlässlich des 65. Geburtstages von Andreas Redtenbacher.

Das Buch ist für 39,10 Euro beim HERDER Verlag und in jeder gut sortierten Buchhandlung erhältlich.

 

Mit Beiträgen namhafter Autorinnen und Autoren:

Margareta Gruber: Abba – im Geist des Sohnes beten. Die Krise der Auferstehung und der Gebetsglaube Jesu

Winfried Haunerland: Liturgiewissenschaft als Hermeneutik gottesdienstlichen Handelns. Zur theologischen Valenz des gefeierten Glaubens

Julia Knop: Liturgie als Thema und Herausforderung der Dogmatik. Zur systematisch-theologischen Relevanz des Gottesdienstes

Rudolf Prokschi: Liturgisches Feiern im byzantinischen Ritus – Zentrum und Mitte des Glaubens und der orthodoxen Spiritualität

Joachim Schmiedl: Kontroverse Diskussion über die Sakramente auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil

Markus Schulze: Dogmatische Erkenntnis aus der Liturgie

Alois Schwarz: „ … wir essen Brot, aber wir leben vom Glanz“ (Hilde Domin). Erfahrungsnahe Liturgie in sinnstiftenden Feiern

Alexander Zerfaß: Lectio – meditatio – oratio. Liturgische Schrifthermeneutik als Angelpunkt einer theologia prima

Herausgeber:

Andreas Redtenbacher CanReg, Univ.-Prof. Dr. theol. habil., Augustiner-Chorherr des Stiftes Klosterneuburg. Er ist Ordinarius für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät der universitären Hochschule Vallendar und Direktor des Pius-Parsch-Instituts Klosterneuburg.

Markus Schulze SAC, Dr. theol. habil., Pallotiner der Provinz Schweiz, Ordinarius für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der universitären Hochschule Vallendar.

 

Walter Hanzmann
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67
E: presse@stift-klosterneuburg.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.