Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Auftakt zur Landschaftspflege Biosphärenpark Wienerwald: „Hohenauer Wiese“ Klosterneuburg

25.07.2019

Auftakt zur Landschaftspflege Biosphärenpark Wienerwald: „Hohenauer Wiese“ Klosterneuburg

Am 3. August 2019 startet die Landschaftspflegesaison des Biosphärenpark Wienerwald! Dieses Jahr gibt es in Kooperation mit dem Naturschutzbund Niederösterreich (Ortsgruppe Klosterneuburg) und dem Stift Klosterneuburg einen besonderen Pflegeauftakt: Es wird gewandert! Die TeilnehmerInnen erwartet eine geführte Themenwanderung durch artenreiche Buchenwälder hin zum Freiwilligeneinsatz auf der Hohenauer Wiese. Für eine regionale Bio-Jause und Getränke sorgen das Biosphärenpark Wienerwald Management und das Stift Klosterneuburg.

In Kooperation mit dem Naturschutzbund Niederösterreich (Ortsgruppe Klosterneuburg) wird von Weidling durch den Rotgraben und durch schöne Buchenwälder zur Hohenauer Wiese gewandert. Unterwegs erfahren die TeilnehmerInnen spannende Geschichten zu den verschiedenen Pflanzen- und Tierarten. Auf der Wiese angekommen wartet eine regionale Jause aus dem Wienerwald und Wein vom Stift Klosterneuburg auf die Freiwilligen. Nach der Stärkung entfernen die ehrenamtlichen HelferInnen gemeinsam mit BiologInnen die Neophyten und erhalten so die Artenvielfalt der Wiese. „Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer, weil jede Hand zählt“, so Biosphärenpark Direktor DI Andreas Weiß.

Die Hohenauer Wiese liegt im Herzstück des Naturparks Eichenhain, versteckt im geschlossenen Waldgebiet. Es handelt sich um eine typische Wienerwaldwiese, die durch unterschiedliche Standortbedingungen gekennzeichnet ist. Die Hohenauer Wiese ist eine artenreiche, bunte Glatthaferwiese mit zahlreichen Zeigerarten für wechselfeuchte Bodenverhältnisse, wie Knollen-Mädesüß und Herbstzeitlose. In feuchteren Bereichen mischen sich Pfeifengras und Groß-Wiesenknopf hinzu. In der Wiese liegen von einem Feuchtgebüsch umgeben mehrere Tümpel, die wertvolle Laichbiotope für Amphibien, wie die Gelbbauchunke und den Springfrosch, darstellen. An den trockeneren Waldrändern kann man auch die Zauneidechse beobachten. Randlich wandern jedoch die nicht-einheimischen Pflanzenarten Lanzett-Aster und Goldrute ein. Solche sogenannten invasiven Neophyten können für die heimische Natur problematisch werden, da sie sich stark vermehren und die anderen Pflanzen verdrängen.

Details
Datum: 03.08.2019 um 9.00 Uhr
Treffpunkt: Kirche Weidling (danach Fahrgemeinschaften mit Privatauto)
Dauer: 9 – 17 Uhr (inkl. Mittagspause)
Zielgruppe: freiwillige Helfer aller Altersgruppen
Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald Management in Kooperation mit Naturschutzbund Niederösterreich (Ortsgruppe Klosterneuburg) und Stift Klosterneuburg
Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk

Info & Anmeldung: 02233/54187, office@bpww.at, Wetterbedingt kann es zu Änderungen kommen.
Kontakt beim Pflegetermin: 0676/81 22 04 – 03; Mag. Johanna Scheiblhofer

 

Walter Hanzmann                                                  Mag. Alexandra Stavik
Stift Klosterneuburg – Pressesprecher                   Biosphärenpark Wienerwald – Presseabteilung
T: +43 2243 411-182, M: +43 676 / 447 90 67          T: +43 2233 54 187-12
E: presse@stift-klosterneuburg.at,                         E: as@bpww.at
www.stift-klosterneuburg.at www.bpww.at

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.