7. Gartentage, 2.-5. Juni 2016, Stift Klosterneuburg

25.04.2016

7. Gartentage, 2.-5. Juni 2016, Stift Klosterneuburg

Eine Zeitreise versprechen die von der Stiftsgärtnerei/ Orangerie veranstalteten 7. Gartentage vom 2. bis 5. Juni 2016 im Stift Klosterneuburg zu werden. Unter dem Motto „Gärten der Jahrhunderte“ kann man Pflanzen aus verschiedenen Epochen bewundern.

Die Orangerie Stift Klosterneuburg und der 17.000m2 große Konventgarten präsentieren 2016 zum siebten Mal ihre Gartentage. Die Ausstellung findet unter dem Motto „Gärten der Jahrhunderte“ statt. Den BesucherInnen wird wieder eine Fülle an interessanten Ausstellern und Gestaltungen rund um den Garten geboten.

Beratung und Verkauf zu verschiedenen Gartenthemen wie Rosen, Kakteen, Kräuter, Zitrusfrüchte, Stauden, Mineralien, Gesundheit und andere schöne Dinge werden wieder groß geschrieben. Saisonbepflanzte Beete sowie gärtnerisch gestaltete Flächen unserer Kooperationspartner laden zum Verweilen ein. Freuen Sie sich auf historische Pflanzen und Pflanzenraritäten sowie ein abgestimmtes Rahmenprogramm.

Gärten der Jahrhunderte in den verschiedenen Höfen des Stiftes:

Mittelalter, Renaissance, Barock, Manierismus, 19. Jahrhundert und die Gegenwart: In der Gestaltung der stiftlichen Gärten ist für alle diese Zeiten Platz. Und alleine schon für diese Illustration zur Gartengeschichte ist das Stift Klosterneuburg eine Besichtigung wert.

Vom Kreuzgarten mit christlichen Pflanzenmotiven sind es nur wenige Schritte zum Leopoldihof im Stil des Manierismus und zum Renaissance-Garten im Feuerbrunnenhof. Ein kurzer Weg führt in den Teichgarten mit blühenden Beeten, Obstbäumen und Gräserzonen in neuzeitlicher Gestaltung.

Der Konventgarten ist wie ein Landschaftspark im englischen Stil gestaltet und öffnet sich dann vor der Orangerie, einem zwischen 1834 und 1842 von Josef Kornhäusl errichteten Gewächshaus, zu einem Barockgarten. Hier bieten über 50 Austeller ihre Produkte an und geben Tipps und Tricks zur Pflanzenpflege und vielem mehr.

Ein Beratungsstand informiert etwa über die Aktion „Natur im Garten“, einen Partner der Stiftsgärtnerei, der u.a. durch öffentlichkeitswirksame Kampagnen Bewusstsein für ökologisches Gärtnern schafft.

Im Pfistererstiegenhof ist ein Kuchlgartl mit alten überlieferten Gemüsesorten zu sehen, die vielleicht schon im Mittelalter hier wuchsen. Im Wassertorhof können die Besucher bepflanzte Weinfässer bewundern –eine kleine Reminiszenz an das Weingut Stift Klosterneuburg.

Eine Zeitreise unter dem Motto „Gärten der Jahrhunderte“ versprechen die Gartentage vom 2. bis 5. Juni 2016 im Stift Klosterneuburg zu werden.

Umfangreiches Rahmen-Programm:

Während der Gartentage sind wieder die sonst nur durch Führungen zugänglichen Gartenanlagen des Stiftes zu bewundern, wie etwa der Konventgarten oder auch die Gärten entlang der Pfistererstiege. Orchideen und Kakteen bereichern das Bild der Gärten ebenso wie dutzende Sorten von blühenden Rosen, die samt der verschiedensten Produkte, die es rund um die „Königin der Blumen“ gibt, auch käuflich erwerbbar sind.

UNTERHALTUNG

► Frühschoppen mit der Stadtkapelle Klosterneuburg:
am So., 5. Juni von 11.00 bis 13.00 Uhr im Konventgarten

► Kräuterführung durch den Stiftsgarten:
mit Prof. Hademar Bankhofer am Sa., 4. Juni um 14.00 Uhr

► Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger:
(täglich in der Kronen Zeitung Kolumne „Hing’schaut und g’sund g’lebt“) lädt
am So., 5. Juni um 14.00 Uhr zur Kräuterkunde und Signierstunde

► Kräuterspaziergang:
„Wilde Kräuter“ sind in aller Munde mit Frau Mag. Lisa Gibon

► Kräuterworkshops: „Die grüne Kosmetik“ mit Frau Mag. Lisa Gibon

► Geführte Entspannungsreisen: „In den inneren Garten“ mit Frau Andrea Hanni

► Kneipp Aktiv Club Klosterneuburg: Kaltwasser Kneippanwendungen

► Kim Koras Akupressur: Entspannung und Wellness im Garten

► Kettenägenschnitzer Herr Fucac: kreative Schnitzkunstvorführungen

► BG/BRG Klosterneuburg und Montessorischule Galemo:
„Klingender Garten“ – der Stiftsgarten als künstlerische Inspirationsquelle für junge Menschen

KURZVORTRÄGE

► Dr. Pammer: Permakultur, Hochbeet, Hügelbeet, Düngen

► Zitrusdoktor Alwin: Alles rund um die Zitrusfrucht

► Zihr Rosen: Rosen richtig düngen und pflegen

KINDERPROGRAMM

► Fam. Zanaschka: Werde zum Gold- und Edelsteinsucher!
Goldwaschen oder nach Edelsteinen graben

► Rakubrennen mit Fanny Wagner: bemale und bepflanze deinen eigenen
Blumentopf. Sei ein richtiger Gärtner!

► Imkerei Matzinger: Faszination Bienen – Schaustöcke

► Spiel- und Spaßstationen

KULINARISCHES

► Café unter Palmen Kaffee und Kuchen, Erfrischungen und Mittagsmenü

► Proviantmeister & Braugut Spezialitäten aus Garten, Keller & Küche, naturtrübes Bier,
frische Säfte, vegane Köstlichkeiten, Bowle, Most, Wein, Schnaps, Chili, Lungenbratenmedaillons u. v. m

► Café Escorial täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

► Stiftscafé täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

► Restaurant Stiftskeller Montag bis Donnerstag von 11.00 bis 23.00 Uhr;
Freitag und Samstag von 11.00 bis 0.00 Uhr, Sonn- und Feiertage von 11.00 bis 20.00 Uhr

Information:

Gärten der Jahrhunderte. Gartentage im Stift Klosterneuburg.
2.-5. Juni 2016, 9-18 Uhr
Tickets: Tageskarte Erwachsene € 8,- / Senioren € 7,- / Familien € 15,- /
Gruppen (ab 15 Personen) € 6,- / Kombiticket Gruppe € 10,50 /
Kombiticket Individualgäste € 13,50,-

Kombitickets beinhalten ein Tagesticket für die Gartentage inkl. einer Stiftstour nach Wahl, z.B. Sakrale Tour, Weinkellertour, Museumstour, u.a.

Ermäßigungen: NÖ Card, Stiftspfarren und mehr

Eingänge/Kassen:

Kassa 1/ Haupteingang*: Straßenseite Richtung Hundskehle /Niedermarkt
Kassa 2/Nebeneingang: über die Tiefgarage (im Teichgarten) der Sala terrena

*barrierefreier Zugang

Programm, Packageangebote für Gruppen und weitere Informationen:
Stift Klosterneuburg, 3400 Klosterneuburg, Stiftsplatz 1(Niederösterreich)
Tel.: +43 2243 411-212
Email: tours@stift-klosterneuburg.at, www.stift-klosterneuburg.at

Ausstellungsleitung:  Tel.: +43 2243/411-463; Fax: +43 2243/411-464
E-Mail: orangerie@stift-klosterneuburg.at
www.stift-klosterneuburg.at/garten

Allgemeines:
Das Stift Klosterneuburg wurde 1114 gegründet und 1133 den Augustiner Chorherren übergeben, um ein religiöses, soziales und kulturelles Zentrum zu bilden. Das Stift ist heute ein wichtiges kulturtouristisches Ziel, eine religiöse und soziale Institution und ein bedeutender Wirtschaftsbetrieb. Es besitzt unter anderem das älteste und eines der renommiertesten Weingüter Österreichs. www.stift-klosterneuburg.at

Anreise:
Öffentliche Anreise: U4, ab Heiligenstadt: Buslinien 238 und 239 bis Klosterneuburg-Stift Kierling/Niedermarkt von dort kurzer Fußweg (ca. 5 Minuten) oder S 40 (S-Bahn) bis Klosterneuburg-Kierling, von dort kurzer Fußweg (ca. 5 Min)
Red Bus City Tours: ab Albertinaplatz (hinter der Staatsoper), Shuttle inklusive Stiftsticket
Auto: B 14, Parkgarage und Parkplätze (P1: Pater-Abel Str. 19, P2: Rathausplatz 24 und P3: Albrechtsbergergasse 1) im Stiftsbereich oder Parkgarage Pagro APCOA Hundskehle.

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.