Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Gotische Skulptur

Weibliche Heilige

Titel: Weibliche Heilige
Künstler: Nachfolge des Meisters von Großlobming
Material und Technik: Kalksandstein, 94 x 26 cm
Entstehungsjahr: Um 1390
Inventarnummer: PL 9

Die Figur stammt aus der Pfarrkirche von Höflein an der Donau. Sie ist ein Pendant zu PL 8.

Literatur:

Jörg Oberhaidacher, Die  hl. Magareta im Museé Grobet-Labadié in Marseille. Neue Beobachtungen zur Österreichischen Skulptur um 1400, in: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, 50,  1996, S. 20-28, hier: S. 22f.

Günther Brucher (Hg.) Gotik, Geschichte der bildenden Kunst in Österreich, Bd. 2. München/London/ New York, 2000, Kat.Nr. 111.

A.Saliger, (Hg.) Der Meister von Großlobming, Ausst.Kat. Österreichische Galerie (heutiges Belvedere) 1994, Kat.Nr. 36.

Gerhard Schmidt, Gotische Bildwerke, 1992, S. 305 f.

Lothar Schultes, Prag und Wien um 1400. Plastik und Malerei, in: Ausst.Kat. Gotik. Prag um 1400. Der schöne Stil. Böhmische Malerei und Plastik in der Gotik, Wien  1990, S. 32.

Lothar Schultes, Der  Meister von Großlobming und Hans von Judenburg. Zeit- und Individualstil um 1400, in: Internationale Gotik in Mitteleuropa, in: Kunsthistorisches Jahrbuch Graz 24, 1990, S. 253.168, hier: S. 255.

Michael Viktor Schwarz, Höfische Skulptur im 14. Jahrhundert. Entwicklungsphasen und Vermittlungswege im Vorfeld des weichen Stils (Manuskripte zur Kunstwissenschaft Bd.6), 2 Teile Worms 1986, S. 469.