Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Renaissance

Trunkener Silen zu Pferd

Titel: Trunkener Silen zu Pferd
Künstler: Italienischer Meister
Material und Technik: Bronze, Höhe 31 cm
Entstehungsjahr: Anfang des 17. Jahrhunderts
Inventarnummer: KG 49

In der rechten Hand hielt der Silen vermutlich die Zügel, in der linken befand sich ein heute abgebrochener Thyrsus-Stab.
Das Pferd nach dem Typus von San Marco passt proportional nicht zur Reiterfigur und gehörte ursprünglich wohl nicht zu dieser.

Literatur:

Werner Hofmann (Hg.) Wasser und Wein. Zwei Dinge des Lebens. Aus der Sicht der Kunst von der Antike bis heute, Ausst.Kat. Kunsthalle Krems 1995, Kat.Nr. IV/13, Abb.S.98.

Wolfgang Huber (Hg.), Sehnsucht nach der Antike, Ausst.Kat. Stiftsmuseum Klosterneuburg 1992, Kat.Nr.24.

Leo Planiscig,  Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg. Die Bronzen, Samml.Kat., Stiftsmuseum Klosterneuburg 1942, Kat.Nr.49.