Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Gotische Tafelbilder

Sauhatz – Rueland Frueauf d. J.

Titel: Sauhatz
Künstler: Rueland Frueauf d. J.
Material und Technik: Tempera auf Fichtenholz, 76 x 39,5 cm
Entstehungsjahr: 1505
Inventarnummer: GM 82

Die Tafel ist Teil eines ehemaligen Flügelaltars, der dem heiligen Leopold gewidmet war (GM 81-84).
Die Bilder des Flügelaltares sind von Frueauf signiert auf den Tafeln: Ausritt zur Jagd (GM 81) und Erbauung der Stiftskirche (GM 84). Auf GM 84 befindet sich auch eine Datierung.

Literatur:

Michael Richter-Gral, Repräsentationsbilder, in: Martin Haltrich (Hg.) Des Kaisers neuer Heiliger. Maximilian I. und Markgraf Leopold III. in Zeiten des Medienwandels, Ausst.Kat. Stiftsmuseum Klosterneuburg 2019, S. 90-93, Nr.30, Abb.6 S.15.

Stella Rollig /Björn Blauensteiner (Hgg.), Rueland Frueauf d. Ä. und sein Kreis, Ausst.Kat. Belvedere Wien 2017, Kat.Nr. 13/2.

Verena Pertschy, Gemäldetechnologische Studien zum Oeuvre von Rueland Frueauf dem Älteren und Rueland Frueauf dem Jüngeren basierend auf Infrarot- und Röntgenuntersuchungen, (Diss.) Universität Passau, 2017, S. 86-91, 185-192.

Nils Büttner, Geschichte der Landschaftsmalerei, München 2006, S. 98-100,

Margit Stadlober, Der Wald in der Malerei und der Graphik des Donaustils, Wien 2006, S. 77.

Michael und Thomas Rainer in Artur Rosenauer (Hg.), Spätmittelalter und Renaissance. Geschichte der bildenden Kunst in Österreich Bd. 3, München – London – New York 2003,  S. 439f., Kat.Nr. 211

Ausst.Kat. Der heilige Leopold. Landesfürst und Staatssymbol, Niederösterreichische Landesausstellung, Stift Klosterneuburg 1985, Abb.32, Kat.Nr. 216.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.