Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
GM 137 Die Darbringung Christi im Tempel - Maulbertsch

Barock

Lot und seine Töchter – Johann Michael Rottmayr

Titel: Lot und seine Töchter
Künstler: Johann Michael Rottmayr (1654-1730)
Material und Technik: Öl auf Leinwand, 156 x 126 cm
Entstehungsjahr: um 1695/1697
Inventarnummer: GM 116

Eine zweite Fassung des Gemäldes befindet sich in der Barockgalerie Augsburg.

Literatur:

Astrid Ducke / Thomas Habersatter (Hgg.), Verführung. Verlockende Schönheit-tödlicher Reiz, Ausst.Kat. Residenzgalerie Salzburg 2015, Kat.Nr. 25.

Peter Keller (Hg.), Johann Michael Rottmayr (1654-1730). Genie der barocken Farbe, Ausst.Kat. Dommuseum zu Salzburg 2004, Kat.Nr. 55.

Wolfgang Christian Huber / Floridus Röhrig u.a. (Hgg.), Die Bibel. Programm für Jahrhunderte, Ausst.Kat.,  Stiftsmuseum Klosterneuburg 2003. Kat. Nr. 46.

Ingeborg Lovcik, Johann Michael Rottmayr (1654-1730). Venezianische Prägungsphase, Einflüsse und Synthese. (Dipl.arb. unpubl.), Salzburg 1995, Abb.36.

Erich Hubala, Johann Michael Rottmayer, Wien / München 1981 Nr. G 55.

Pavel Preiss, Rottmayr in Böhmen, in: Mitteliungen der Österreichischen Galerie 17, 1973, S.18-62, hier S.30.

Andor Pigler, Barockthemen. Eine Auswahl von Verzeichnissen zur Ikonographie des 17. Und 18. Jahrhunderts, Budapest 1947, Bd.1, S.50.

Wolfgang Pauker (Hg.), Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg, Bd.1 : Otto Benesch, Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Samml.Kat., Stiftsmuseum Klosterneuburg 1937, Kat.Nr. 116.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.