Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Gotische Tafelbilder

Kreuzigung Christi – Rueland Frueauf d. Jüngere

Titel: Kreuzigung Christi
Künstler: Rueland Frueauf d. J (und Werkstatt ?)
Material und Technik: Lindenholz, 89,5 x 66 cm
Entstehungsjahr: 1496 (?)
Inventarnummer: GM 72

Am Stein am unteren Bildrand datiert 1496 (oder 1499 da schwer erkennbar).

Literatur:

Stella Rollig /Björn Blauensteiner (Hgg.), Rueland Frueauf d. Ä. und sein Kreis, Ausst.Kat. Belvedere Wien 2017, Kat.Nr. 16.

Till- Holger Borchert (Hg.) Van Eyck bis Dürer. Altniederländische Meister und die Malerei in Mitteleuropa, 1430-1530 Ausst.Kat Groeningemuseum Brügge 2010, Kat.Nr. 254.

Antje-Fee Köllermann, Conrad Laib. Ein spätgotischer Maler aus Schwaben in Salzburg, Berlin 2007 (S. 162).

Artur Rosenauer (Hg.) Geschichte der bildenden Kunst in Österreich Band 3: Spätgotik und Renaissance, München (u.a.) 2003, Kat.Nr. 209.

Dietmar Straub (Hg.)  900 Jahre Stift Reichersberg. Augustiner Chorherren zwischen Passau und Salzburg, Ausst.Kat Linz 1984, Kat.Nr. 2.15.

Eva Maria Zimmermann, Studien zum Frueauf-Problem. Rueland Frueauf der Ältere und der Meister von Grossgmain (Diss.) Universität Wien 1975 S. 111 f, 185-188.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.