Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Kreuzaltar

Kreuzaltar

Titel: Kreuzaltar
Künstler: Nachfolge des Meisters des Verduner Altars
Material und Technik: Tempera auf Holz, 131,5 x 154 cm
Entstehungsjahr: nach 1331
Inventarnummer: GM 2

Der Altar besaß ursprünglich Flügel. Die Darstellung des Christus vor Pilatus ist noch erhalten im bayrischen Nationalmuseum zu München.

Literatur:

Hermann Fillitz / Friedrich Dahm (Hgg.), Geschichte der Bildenden Kunst in Österreich, Bd. 2 München 1998, Nr. 275, Tafel S. 164.

Rupert Feuchtmüller, Kunst in Österreich. Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, Bd. 1, Wien 1972, Abb. 82. S. 101.

Ausst. Kat. Die Gotik in Niederösterreich. Krems-Stein 1959, Kat.Nr.4

Walther Buchowiecki, Geschichte der Malerei in Wien, in : Geschichte der Stadt Wien, Neue Reihe , Bd VII/2, Wien 1955, S. 5 f.

Otto Benesch, Katalog der stiftlichen Kunstsammlungen : Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Samml.Kat, Stiftsmuseum Klosterneuburg, 1937, S.44 ff.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.