Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Der Weltenrichter - Gottfried Hula

Galerie der Moderne

Handscape Meinrad Bolz Can. Reg. – Angela Andorrer

Titel: Handscape Meinrad Bolz Can. Reg.
Künstler: Angela Andorrer (1969-)
Material und Technik: Pigmentdruck auf Bütten, 50 x 50 cm
Entstehungsjahr: 2017
Inventarnummer: MM 14d

Foto der bemalten Handfläche von HH. Meinrad Bolz Can Reg.
Signiert mit Stempel.

Gedanken zum Handscape in eigenen Worten:

Das Erste, was ins Blickfeld stößt, nachdem die Haupt- (und Lieblingsfarbe) Grün als solche identifiziert ist, sind im Kontrast zur zarten Farbe die schwarzen Linien, welche sich wirr über die gesamte Fläche mal mehr, mal weniger zielstrebig in die Wege zu leiten scheinen. Mal bilden diese Linien deutlich hervorgehobene Gestalten, mal sind diese Gestalten auch nur angedeutet, bevor sie dann in der Dimension längst vergangener Erinnerungen zu entweichen scheinen. Hin und wieder zeigen sich auch einzelne Erinnerungsfetzen in Form von kleinen Punkten oder einfachen, farblichen Merkmalen, die ihre einzigartige, vielfältige Form erst unter dem Mikroskop zeigen können.

Das zweite, sich erst nach längerem Betrachten entfaltende Merkmal sind die unbemalten Striche, scheinbar unsichtbar, aber dennoch präsent. Im Gegenzug zu den schwarzen Linien bilden diese eine klare Struktur, die sich quasi als Basis für den Rest des Bildes hinter dem Geschehen zu verstecken scheinen. Ich erkenne sie als meine wahren, manchmal verborgenen und gleichsam unveränderlichen Charakterzüge – meine und mich als Individuum quasi bestimmende Note – die trotz des Bedeckt-Seins durch oberflächliche Strukturen fortwährend vorhanden sind, auch wenn man sie im ersten Moment nicht erkennen kann (will).

Der Kreuzgang, das „Rumpelstilzchen“ unserer stiftlichen Gemeinschaft, welcher sein Dasein in trister Einsamkeit und Stille, doch gleichsam als atmendes, pulsierendes Herzstück fristet – hier finden Einkleidung, Prozession zur Liturgie (Gottesdienst) und Gedächtnis nach dem Dahingeschieden-Sein statt -, stellt für mich die tiefe, unveränderbare, zielgebende Struktur gleich den unbemalten und doch da seienden Linien im Handscape dar.

Literatur:

Angela Dorrer,  Handscapes // Cartographers, Wien 2017.

Homepage der Künstlerin: http://new.andorrer.de/

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.