Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Gotische Tafelbilder

Albrechtsaltar – Krönung Mariens

Titel: Albrechtsaltar - Die Krönung Mariens
Künstler: Meister des Albrechtsaltars
Material und Technik: Tempera auf Weißtanne, 126 x 110 cm
Entstehungsjahr: um 1438/39
Inventarnummer: GM 32

Die Tafel ist Teil des Albrechtsaltars (GM 9-32).
Dort war sie einst auf der Festtagsseite zu sehen.
Der Albrechtsaltar ist heute in der Sebastianikapelle aufgestellt.

Literatur:

Floridus Röhrig (Hg.), Der Albrechtsaltar und sein Meister, Wien 1981, S. 50-51.

Barbara Bonard, Der Albrechtsaltar in Klosterneuburg bei Wien. Irdisches Leben und himmlische Hierachie. Ikonographische Studie, München 1980.

Richard Perger, Oswald Oberndorffer, Stifter des Albrechtsaltars in: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, XXXIII, 1979, S. 90 ff.

Ausst. Kat.Wien im Mittelalter, Historisches Museum der Stadt Wien, 1975/76, S. 120f.

Manfred Koller, Der Albrechtsmeister und Conrad Laib, in: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, XXVI, 1972, S. 143ff und XXVII, 1973 S .41 ff.

Wolfgang Pauker (Hg.), Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg, Samml.Kat. Bd.1 : Otto Benesch, Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Klosterneuburg 1937. S. 52ff.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.