Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Gotische Tafelbilder

Albrechtsaltar – Die Königin der Patriarchen / Der Tod im Topf

Titel: Albrechtsaltar - Die Königin der Patriarchen / Der Tod im Topf
Künstler: Meister des Albrechtsaltars
Material und Technik: Tempera auf Weißtanne, 126 x 113 cm
Entstehungsjahr: um 1438/39
Inventarnummer: GM 18 a/b

Doppelseitig bemalte Tafel des Albrechtsaltars (GM 9-22) .
Die ehemalige Sonntagsseite zeigt Maria als „Königin der Patriarchen“.
Auf der Werktagsseite ist die Legende „Der Tod im Topf“ abgebildet. Dieses Bild trägt das Wappen des Stifters Oswald Oberndorffer.
Der Albrechtsaltar ist heute in der Sebstianikapelle aufgestellt.

 

Literatur:

Floridus Röhrig (Hg.), Der Albrechtsaltar und sein Meister, Wien 1981, S. 70-71,88-89.

Barbara Bonard, Der Albrechtsaltar in Klosterneuburg bei Wien. Irdisches Leben und himmlische Hierachie. Ikonographische Studie, München 1980.

Richard Perger, Oswald Oberndorffer, Stifter des Albrechtsaltars in: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, XXXIII, 1979, S. 90 ff.

Ausst.Kat. Wien im Mittelalter, Historisches Museum der Stadt Wien, 1975/76, S. 120f.

Manfred Koller, Der Albrechtsmeister und Conrad Laib, in: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, XXVI, 1972, S. 143ff und XXVII, 1973 S. 41ff.

Ausst.Kat. Klosterneuburg Zentrum der Gotik, Stiftsmuseum Klosterneuburg 1961, Kat.Nr. 20

Wolfgang Pauker (Hg.), Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg, Samml.Kat. Bd.1 : Otto Benesch, Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Klosterneuburg 1937. S. 52ff.

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.