Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf

Gotische Tafelbilder

Der Auferstandene erscheint Maria

Titel: Der Auferstandene erscheint Maria/ Noli me tangere
Künstler: Meister der Darbringung und Mitarbeiter
Material und Technik: Tempera auf Fichtenholz 73,6 x 41,2 cm
Entstehungsjahr: Wien um 1430
Inventarnummer: GM 6

Teil eines Marien Retabels (GM 3-8)

Literatur:

Agnes Husslein-Acro/ Veronika Pirker-Aurenhammer (Hg.), Wien 1450, der Meister von Schloss Lichtenstein und seine Zeit (Kat Ausst, Unteres Belvedere 2013/14) Wien 2013. S.198-201

Jörg Oberhaidacher, die Wiener Tafelmalerei der Gotik um 1400, Werkgrupper, Maler, Stile, Wien, 2012. S.191-195

Irma Heide Trattner, Studien zur österreichischen Tafelmalerei der internationalen Gotik unter besonderer Berücksichtigung des St. Lambrechter Votivtafelmeisters und dessen Umkreis, Saarbrücken 2008. S.14 f.

Ingrid Flor, Glaube und Macht, Die mittelalterliche Bildsymbolik der trinitarischen Marienkrönung, Graz, 2007, S.268 f.

Imre Takács u.a. (Hg.), Sigismundus, Rex et Imperator, Kunst und Kultur zur Zeit Sigismund von Luxemburg 1387- 1437, Ausst. Kat. Szépmuvészeti Múzeum, Budapest, und Museé national d‘ histoire et d‘ art, Luxemburg, Mainz, 2006.

Kat. Klosterneuburg Zentrum der Gotik, Klosterneuburg 1961. S.15 Kat. Nr. 8.

Wolfgang Pauker (Hg.), Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg, Bd.1 : Otto Benesch, Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Klosterneuburg 1937. S. 46 ff.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.