Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
GM 573 Header

Klosterneuburg im Bild

Das Klosterneuburger Album – August von Pettenkofen

Titel: Das Klosterneuburger Album
Künstler: August von Pettenkofen (1822 - 1889)
Material und Technik: Öl auf Holz, 8 x 9,5 cm
Entstehungsjahr: 1851
Inventarnummer: GM 578

Den Sommer 1851 verbrachte der Maler August von Pettenkofen zusammen mit seiner Geliebten in Klosterneuburg. Als Erinnerung an diese glückliche Zeit schenkte er ihr danach eine schwarzsamtene Kassette voll mit kleinformatigen Aquarellen, auf denen alle Stationen ihres Aufenthaltes festgehalten sind. Von den ursprünglich 10 Aquarellen haben sich 9 bis heute erhalten. Sie lassen mit ihren ungewöhnlichen Blickwinkeln und dem großen Interesse an atmosphärischen Stimmungen bereits den Impressionismus von Pettenkofens Spätwerk erahnen und zählen zu den großen Leistungen der spätbiedermeierlichen österreichischen Landschaftsmalerei. Von großem topographischem Interesse sind die Darstellungen der Klosterneuburger Stadttore, die der Künstler wenige Jahre vor ihrem Abriss noch detailgenau dokumentierte. In den Deckel der Kassette ist ein winziges Ölgemälde eingelassen, das die Anreise darstellt: Die Straße von Wien nach Klosterneuburg auf Höhe des Leopoldsberges.

Literatur:

Arpad Weixlgärtner, August Pettenkofen, Wien 1916, 1. Band Tafel IX, S. 67f., 2. Band S. 351

Floridus Röhrig / Wolfgang Huber (Hg.) …höchst frappant und pittoresk…  Biedermeier in Klosterneuburg. Ausst.Kat. Klosterneuburg 1993, Kat. Nr. 22

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.