Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
GM 137 Die Darbringung Christi im Tempel - Maulbertsch

Barock

Auferstandener Christus – Josef Matthias Götz

Titel: Auferstandener Christus
Künstler: Josef Matthias Götz (1696-1760) zugeschrieben
Material und Technik: Holz, farbig gefasst, Höhe: 74 cm
Entstehungsjahr: um 1750
Inventarnummer: PL 279

Die Figur dürfte zur Aussetzung auf einem Altar an Ostern gedient haben. Ihre genaue Zuschreibung ist schwierig, vielleicht kommt Josef Matthias Götz in Frage.

Literatur:

Ausst.Kat. Österreichischer Barock. Sammlung Monsignore Sammer, Dommuseum Salzburg, Salzburg 2008, Kat.Nr. 9.

Valia Kraleva (Hg.) Barocke Kostbarkeiten. Aus Monsignore Alfred Samm(l)ers Privatsammlung, Ausst.Kat, Erzbischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Wien 2003, S. 27.

Michael Krapf (Hg.), Triumph der Phantasie. Barocke Modelle von Hildebrandt bis Mollinarolo, Ausst.Kat. Belvedere Wien 1998, Kat.Nr. 67.

Herbert Schindler, Bayerische Bildhauer. Manierismus, Barock, Rokoko im altbayerischen Unterland, München 1985, S. 154 Abb.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.