Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.
Rueland Frueauf der Jüngere, Gründungslegende des Stiftes Klosterneuburg

Gotische Tafelbilder

Altarflügel: Die Heiligen Johannes der Täufer und Sebastian

Titel: Die Heiligen Johannes der Täufer und Sebastian
Künstler: Salzburger Meister
Material und Technik: Tempera auf Holz, 120 x 62,5 cm
Entstehungsjahr: um 1480
Inventarnummer: GM 51b

Die Tafel war Teil eines Flügelaltars.
Auf der heute abgesägten Rückseite ist die Kreuzigung Christi dargestellt (GM 51a).

Literatur:

Achim Simon, Österreichische Tafelmalerei der Spätgotik, Berlin, 2002, S. 19.

Alfred Stange, Deutsche Malerei der Gotik. Österreich und der ostdeutsche Siedlungsraum von Danzig bis Siebenbürgen in der Zeit von 1400 bis 1500, Bd. XI, München/Berlin 1961.

Wolfgang Pauker (Hg.), Katalog der Kunstsammlungen des Stiftes Klosterneuburg, Samml.Kat. Bd.1 : Otto Benesch, Die Gemäldesammlung des stiftlichen Museums, Klosterneuburg 1937, Kat.Nr. 51.

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.