Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.

Kindergärten und Schulen

Das Stift Klosterneuburg bietet Kindern und Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten, sich mit den vielfältigen Inhalten des Stiftes auseinanderzusetzen. Schwerpunkt bilden die Führungsangebote für Schulklassen, die auch von außerschulischen Gruppen genutzt werden können.

Schulgruppen

Das Stift Klosterneuburg ist heute ein einzigartiges Gesamtkunstwerk aus mittelalterlicher, barocker und historistischer Bausubstanz und beherbergt Kunstschätze von Weltrang aus 900 Jahren. Darüber hinaus ist das Stift wie eh und je religiöses, sozial engagiertes und wirtschaftliches Zentrum. Hier wird Geschichte lebendig. Gemeinsam mit erfahrenen Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittlern unternehmen die Schülerinnen und Schüler Entdeckungsreisen durch die verschlungenen Gänge und prunkvollen Räume des Stiftes und machen Bekanntschaft mit Kunstwerken vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Die Schwerpunktthemen sind auf die jeweilige Altersstufe abgestimmt. Die Dialogführungen können täglich 9.00-18.00 Uhr (Wintersaison 10.00-17.00 Uhr) stattfinden.

Alle Führungen verstehen sich inklusive Kreativprogramm. Dauer: ca. 120 Minuten, davon 30 Minuten Kreativprogramm im KunsTRAUMstift.

Tickets: bis 15 Kinder pauschal EUR 99,- , jedes weitere Kind EUR 3,- , Begleitpersonen frei (Für Integrationsklassen und Kindergärten ab 5 Kindern)

WEITERE THEMENTOUREN
Zusätzlich zu den unten angeführten, speziell für Kinder und Jugendliche ausgearbeiteten Angeboten, bieten wir Ihnen gerne unsere allgemeinen Thementouren für Schulklassen an.
Dauer: ca. 60 Min., Kosten: 4,-/Schüler(in), min. 10 Schüler(innen); Begleitpersonen frei

Information und Anmeldung
Herr Christian Enzinger:

Tel.: +43 2243/411-251
groups@stift-klosterneuburg.at

Bitte bedenken Sie eine frühzeitige Buchung der Schulklassenführungen vor Leopoldi (um den 15. November)! In der Zeit des Fasslrutschens für Schulklassen kann vormittags nur eine limitierte Zahl an Führungsbuchungen entgegengenommen werden.

Kindergartengruppen (4-6 Jahre)

Darstellungen von unterschiedlichen Kronen lassen sich am ganzen Stiftsgelände entdecken. Bei diesem Rundgang begegnen die Kinder Kronen am Dach des Kaisertrakts, auf Skulpturen von Leopold und Agnes und auf dem Deckenfresko des Marmorsaals. Krönenden Abschluss des mit spielerischen Elementen angereicherten Rundgangs stellt der Besuch der Schatzkammer mit dem Erzherzogshut dar.

Inspiriert vom Erzherzogshut entstehen im kunsTRAUMstift Kronen aus Papier, Federn und Schmuckelementen.

1. bis 4. Schulstufe (6-10 Jahre)

Babenberger

Leopold und Agnes, ein ganz besonderes Paar
Die Schülerinnen und Schüler erleben an den Originalschauplätzen Geschichte und Geschichten rund um den Hl. Leopold und die Markgräfin Agnes. Auf spielerische Weise werden 900 Jahre Geschichte begreifbar und lebendig gemacht. Der Rundgang führt kreuz und quer durch das mittelalterliche Stift bis zum beeindruckenden Stammbaum im Stiftsmuseum und als Höhepunkt sogar in die Schatzkammer, in der bis heute der Schleier der Agnes aufbewahrt wird.

Höhepunkte
•    Babenberger-Burg
•    Leuchter der Agnes und Leopoldskapelle im Kreuzgang
•    Schleiermonstranz, Schleier der Agnes und Markgrafenstoffe in der Schatzkammer

Gemeinsam wird im Anschluss an die Führung ein
Schleier mit individuell gestalteten Stempeln bedruckt.

Habsburger

Rote Maschen und prunkvoller Hut
Die Schülerinnen und Schüler schreiten über die Kaiserstiege hinauf in die ganz privaten Gemächer Kaiser Karls VI. Auf geht`s zur Suche nach verborgenen Geschichten in den Kaiserzimmern. Viele Details gilt es zu entdecken und den Spuren einer großen Familie zu folgen, für die das Stift Klosterneuburg immer ein ganz besonderer Ort gewesen ist. Der Rundgang führt von den steinernen Riesen in der Sala terrena über die prachtvollen Kaiserzimmer bis zum Erzherzogshut in der Schatzkammer.

Höhepunkte
•    Barocke Baustelle Sala terrena
•    Österreichisches Escorial-Projekt
•    Marmorsaal mit Kuppelfresko von Daniel Gran
•    Kaiserzimmer mit allegorischem Stuckprogramm
•    Österreichischer Erzherzogshut in der Schatzkammer

Im Anschluss an die Führung gestalten die Schülerinnen und Schüler aus Recyclingmaterialien, Buntpapier und farbigen Klebebändern einen Thron.


5. bis 8. Schulstufe (11-14 Jahre)

Babenberger

Weit verzweigtes Baumgeflüster

Fasziniert von den detailreichen Darstellungen auf dem wandgroßen Tafelbild des Babenberger Stammbaums startet die Spurensuche nach dem Leben einzelner Babenberger und Babenbergerinnen. Von der Sage zur Entstehung Österreichs über die wichtige Rolle Agnes’ bei der Stiftsgründung, die Legende zur Entstehung der österreichischen Fahne bis hin zum Aussterben der Babenberger mit Friedrich dem Streitbaren spannt sich der Bogen des Rundgangs. So viele Markgrafen und Markgräfinnen, Herzöge und Herzoginnen. Wie soll man sich all diese Namen merken? Da sind Tricks gefragt. Die Führung regt zum genauen Hinschauen an und bietet die Möglichkeit spielerisch einen Überblick über einen wichtigen Teil der österreichischen Geschichte zu bekommen.

Höhepunkte
•    Babenberger-Stammbaum im Stiftsmuseum
•    Kuppelfresko mit Leopold V. im Marmorsaal
•    Leopoldskapelle im Kreuzgang

Inspiriert vom Babenberger Stammbaum gestalten die Schülerinnen und Schüler persönliche Medaillons, die zu einem „Klassenbaum“ zusammengefügt werden.

Habsburger

Mächtig prächtig

Die Schülerinnen und Schüler folgen den Spuren eines nie fertiggestellten Klosterpalast-Projektes. Sie entdecken, dass hinter gigantischer Architektur und prunkvoller Raumausstattung eine Fülle von Botschaften verborgen liegt. Gemeinsam entschlüsseln sie das große Deckenfresko und  entdecken viele Details in den Bildern und Stuckelementen. Was bedeutet der prunkvolle Auftritt und wie verbindet sich hier Kirche mit Staat? Den Abschluss krönt der Erzherzogshut in der Schatzkammer, die  Landeskrone des Erzherzogtums Österreichs, die als „Symbol der Einheit der österreichischen Erblande“ geschaffen und verstanden wurde.

Höhepunkte
•    Barocke Baustelle Sala terrena
•    Österreichisches Escorial-Projekt
•    Marmorsaal mit Kuppelfresko von Daniel Gran
•    Kaiserzimmer mit allegorischem Stuckprogramm
•    Österreichischer Erzherzogshut in der Schatzkammer

In Anlehnung an die Kaiserzimmer designen die Schülerinnen und Schüler ein Thronzimmer nach ihrem persönlichen Geschmack.

9. bis 12. Schulstufe (15-18 Jahre)

Babenberger

Verzweigt–verschwägert–vernetzt

Das Werden Österreichs unter den Babenbergern ist das zentrale Thema dieses Rundgangs. Welche Aufgaben hatte ein Markgraf zu erfüllen? Mit welchen Mitteln konnten die Babenberger ihren Einflussbereich und ihr Herrschaftsgebiet erweitern? Welche Rolle kam dabei ihren Frauen zu? Ausgehend von den monumentalen Bildtafeln des Babenberger Stammbaums machen sich die Schülerinnen und Schüler im mittelalterlichen Klosterbereich, aber auch im barocken Kaisertrakt auf die Suche nach den Spuren der wichtigsten Vertreter dieses Herrschergeschlechts und nach ihrem „Auftritt“ in Werken der Skulptur, der Freskomalerei und der Glasmalerei.

Höhepunkte
•    Babenberger-Stammbaum im Stiftsmuseum
•    Kuppelfresko mit Leopold V. im Marmorsaal
•    Babenberger-Burg
•    Leuchter der Agnes und Leopoldskapelle im Kreuzgang

Was waren die Stärken der einzelnen Babenberger? In Kleingruppen gestalten die Schülerinnen und Schüler ein „Wahlplakat“ für einen Babenberger ihrer Wahl.

Habsburger

Der Österreichische Escorial und seine Kunstschätze

Dieser Rundgang macht deutlich, welche Bedeutung das Stift Klosterneuburg als Landesheiligtum für die  Kaiserfamilie Habsburg hatte. Ausgehend vom barocken Rohbau analysieren die Schülerinnen und Schüler Architektur und Ausstattung des „österreichischen Escorials“. Es wird gefragt, welche Rolle dem Erzherzogshut als Landeskrone und als „Symbol der Einheit der österreichischen Erblande“ wirklich zukam (und welche Rolle die Stiftungsurkunde dabei spielte). Das komplexe Deckenfresko von Daniel Gran „Die Glorie des Hauses Österreich“ im Marmorsaal wird ebenso gemeinsam entschlüsselt wie die Lage des Kaiseroratoriums in der Stiftskirche, von dem aus die Habsburger Herrscher den Messen beiwohnten.

Höhepunkte
•    Barocke Baustelle Sala terrena
•    Österreichisches Escorial-Projekt
•    Marmorsaal mit Kuppelfresko von Daniel Gran
•    Kaiserzimmer mit allegorischem Stuckprogramm
•    Österreichischer Erzherzogshut  in der Schatzkammer
•    Barocke Stiftskirche und Kaiseroratorium

In Grau- und Weißschattierungen fertigen die Schülerinnen und Schüler eine Entwurfszeichnung für ein individuelles Stuckdeckenornament an.


MÄRCHENSTUNDE IM „DONAU GARTEN“

Konventgarten, Teichgarten, Kreuzgarten – welche Orte verbergen sich hinter diesen rätselhaften Namen? Das Stift Klosterneuburg öffnet seine Tore und lädt ein, in
die faszinierenden Gartenwelten des mehr als neunhundert Jahre alten Stiftes einzutauchen. Große und kleine Spiegel weisen den Weg und begleiten Schülerinnen und Schüler in altersangepassten Führungen auf einer spannenden Entdeckungsreise durch die „Gärten der Jahrhunderte“.

Interaktive Führung
Buchbar von April bis Oktober 2020, Dauer ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße ab 10 Kinder
Preis: EUR 6,- pro Kind, Begleitperson frei