St. Leopold Friedenspreis 2016

 

»Die Macht der Gier«

"Da sprach Gott zu ihm: "Du Narr! Noch diese Nacht wird dein Leben von dir zurückgefordert. Wem wird dann all das gehören, was du aufgehäuft hast?" So geht es jedem, der nur für sich selbst Schätze sammelt, aber vor Gott nicht reich ist."
Lukas 12,20

Im kommenden Jahr findet zum siebten Mal der St. Leopold Friedenspreis für humanitäres Engagement in der Kunst statt.

Der nach dem Stiftsgründer benannte „St. Leopold Friedenspreis“ zeichnet Kunstwerke aus, die sich kritisch mit humanen und gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen. Er wendet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie. Inhaltlich gibt es ein - meist der Bibel entnommenes - Motto, das zum Nachdenken auffordern soll. So lautet das Thema 2016: „Die Macht der Gier“.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler jeder Nationalität, politischer und religiöser Überzeugung - ungeachtet ihrer Vor- und Ausbild - und auch Gruppen von Künstlern.

Weitere Informationen zur Teilnahme sowie Termine und Fristen finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

EINREICHUNG ZUM FRIEDENSPREIS

Julia Hofmeister

Eventmanagement
+43/2243/411-262
j.hofmeister@stift-klosterneuburg.at

MMag. Wolfgang Huber

Sammlungskurator
+43/2243/411-154
museum@stift-klosterneuburg.at

Claudia Wadlegger

Sekretariat Prälaturkanzlei
+43/2243/411-121
praelatur@stift-klosterneuburg.at

Doris Mazzucato

Prälatur
+43/2243/411-321
d.mazzucato@stift-klosterneuburg.at

Stift Klosterneuburg

Stiftsplatz 1
3400 Klosterneuburg
Österreich

  • Johann Lengauer, Werk "Kain und Abel", Finalist St. Leopold Friedenspreis 2014
Johann Lengauer, Werk "Kain und Abel", Finalist St. Leopold Friedenspreis 2014